Aktion Sicherer Schulweg - Aktion Kleine Füße

Nach den Sommerferien beginnt wie jedes Jahr für die Schulanfängerinnen und Schulanfänger ein neuer Lebensabschnitt.Die zurückzulegenden Wege sind meist ein Vielfaches weiter und vor allem auch gefährlicher als zum Kindergarten oder zur Kindertagesstätte. Ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus. Schulkinder müssen sich im morgendlichen Berufsverkehr auf den Weg zum Unterricht machen. Besonders Erstklässler sind den Umgang mit dem Straßenverkehr noch nicht gewohnt. Autofahrer sollten daher vorsichtig fahren und besonders auf die Schulanfänger Rücksicht nehmen. Mit der Aktion „Kleine Füße“ und der Aktion „Der Sichere Schulweg“ wollen wir als der zuständige Unfallversicherungsträger auf Gefahren aufmerksam machen und Hilfestellungen geben.

  • Nehmen Sie Ihre Kinder an die Hand und gehen Sie bereits vor der Einschulung mehrmals mit ihnen gemeinsam den Schulweg.
  • Üben Sie mit ihnen, wie und wo sie am sichersten die Straße überqueren.
  • An der Bordsteinkante immer anhalten, den Knopf an der Fußgängerampel drücken oder bei grüner Ampel trotzdem schauen, ob noch ein Auto abbiegt - Zeigen Sie Ihren Kindern die Gefahren im Straßenverkehr in konkreten Situationen.
  • Geben Sie Ihren Kindern genügend Zeit für den Schulweg. Kinder, die unter Zeitdruck stehen, sind unaufmerksam und reagieren unvorsichtig.
  • Lassen Sie Ihre Kinder helle Kleidung und einen Schulranzen mit reflektierenden Flächen tragen.
  • In vielen Schulen hängen Schulwegepläne aus - informieren Sie sich über den sichersten Weg zur Schule.
  • Sichern Sie Ihre Kinder immer im Auto –auch auf kurzen Strecken.
  • Lassen Sie ihr Kind immer nur zur Beifahrerseite aussteigen.
  • Lassen Sie Kinder mit dem Fahrrad fahren, wenn diese sicher sind und die Verkehrsregeln kennen.
  • Achten Sie beim Fahrrad fahren auf  den Schutz des Kopfes. Immer einen Helm tragen.


Mit dem Fahrrad zur Schule ?

Nur Kinder, die ihr Fahrrad sicher fahren, die Verkehrsregeln kennen und bereits im Straßenverkehr Erfahrung gesammelt haben, sollten mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Diese Voraussetzungen erfüllen die Schülerinnen und Schüler nach der Radfahrprüfung in der vierten Klasse. Ich rate daher generell davon ab, Grundschulkinder mit dem Rad zur Schule fahren zu lassen. Für die älteren Kinder gilt dann in jedem Fall, dass ihr  Fahrrad technisch sicher und nach der Straßenverkehrsordnung ausgestattet sein muss.
Besonders wichtig ist immer einen Fahrradhelm zu tragen.
Wir wünschen allen Schulanfängerinnen und Schulanfängern  einen sicheren Schulweg und eine unfallfreie Zukunft.

Weitere Informationen zum Schulanfang:

Präventionsinformationen:

http://www.praeventionsportal.de/betriebsart/schulen-allgemeinbildend.php

Kinderkleidung: Reflexmaterial im Winter kann Leben retten!

http://www.guvh.de/aktuelles/artikel/2013/10/Dunkelheit.php